Adventure Place to Be Worldwide

HAWAII: A FANTASTIC PLACE OF ADVENTURE

By on 7. April 2019

Hawaii ist magisch. Eine Insel bietet einen ganz besonderen Abenteuer-Mix.

Hawaii ist immer eine Reise wert. Die mit Abstand beeindruckenste Vulkaninsel – es gibt ja 8 – ist die jüngste und größte namens Big Island. Nicht nur die Landschaft ist einzigartig, auch die Abenteuerlust wird hier reichlich gestillt – sowohl für Action-Freaks als auch für Faulenzer!

Eine regelrechte Mondlandschaft aus Lavagestein ragt im Westen der Insel empor, während im Osten ein dichter Dschungel mit zahlreichen Wasserfällen dominiert. Und dazwischen erhebt sich der schneebedeckte Berg – der Mauna Kea! Eine Insel, die an Vielfalt kaum zu übertreffen ist.

 

6 Big-Island-Tipps, für wahre Action-Freaks

Mauna Kea: Trip mit Guide auf den höchsten Berg der Welt

Alleine für diesen Anblick lohnt es sich die Reise auf den höchsten Berg Hawaiis anzutreten. Mit 10.203 m ist der Mauna Kea noch dazu der höchste Berg der Welt! Ehrfürchtig blickt man auf die untergehende Sonne. Auf dem Mauna Kea verschwinden die vielen Farben langsam und der Himmel wird dunkel. Millionen von Sternen, sowie die Planeten Mars und Jupiter leuchten plötzlich so klar, dass man das Gefühl hat sie angreifen zu können. Weiterlesen…

 

Volcanoes National Park: einen aktiven Vulkan hautnah erleben

Der Volcanoes National Park ist das glühende Herz von Big Island. Es ist ein Ort voller unbändiger Energie, wo einem die Schöpfung der Insel bewusst wird. Nirgendwo sonst auf Hawaii kann man Vulkanismus so hautnah und unterschiedlich erleben wie hier – ob Wanderungen in einem bereits erloschenen Krater, das Begehen einzigartiger Lava-Höhlen (sog. Lava-Tubes) oder einem aktiven Vulkan einfach mal beim Spucken zusehen. Die Dunkelheit macht die Aktivität des Kilauea Vulkans sichtbar, einem der aktivsten Vulkane der Welt. Der Anblick ist gewaltig; wie ein Uhrwerk stoßt der Kilauea seine Lava empor. Das Geräusch ist dabei krollend laut und dennoch wirkt es beruhigend. Weiterlesen…

 

Nacht-Schnorcheln mit gigantischen Mantarochen

Ob Schnorcheln oder Tauchen – dieses einzigartige Erlebnis ist eine Mischung aus Gänsehautfeeling und Faszination! Mit weit aufgerissenem Maul schwimmen die Riesenmantas dem Schnorchler entgegen – so als wolle er den Menschen vor sich verschlingen. Erst im allerletzten Moment schlägt er einen Salto und taucht zurück in die Tiefe des schwarzen Meeres. Weiterlesen

 

 Heli-Door-Off Abenteuer über einen aktiven Vulkan

Ein Heli-Abenteuer ohne Fenster und Türen – dieser Hubschrauberflug ist alles andere als gewöhnlich! Diesen Extreme-Trip erlebt man im wahrsten Sinne hautnah. Die Hitze des aktiven Vulkans ist spürbar. Immer wieder riecht es nach fauligen Eiern – es ist der Schwefelgeruch der in die Nase steigt. Ein weißer endlos scheinender Nebel bahnt sich seinen Weg aus dem Kilauea. Der Pilot dreht dicht über dem Vulkankegel seine Schleifen. Plötzlich lichtet sich der Nebel und ein atemberaubendes Naturspektakel kommt zum Vorschein. Weiterlesen…

 

Geheimtipp: Green Sand Beach 

Der Papakolea Green Sand Beach ist ein magisches Naturspektakel. Der kleine Strand mitten im Nirgendwo schimmert grün – eine außergewöhnliche Färbung für das ein Vulkan zuständig ist. Das wahre Abenteuer ist allerdings der Weg dorthin… Weiterlesen.

 

Berühmte Waterslide in Kona runterrutschen

Eine Wasserrutsche mitten im hawaiianischen Urwald. Das Erstaunliche: Die Rutsche wird von Mutter Natur selbst von Wasser versorgt! Ein altes Bewässerungssystem von einer längst vergangen Zeit sorgt jetzt für grandiose Freizeitaction. Versteckt, gefährlich, illegal – und dennoch ist die Rutsche berühmt geworden und ein beliebtes Ziel für Adrenalinjunkies… Weiterlesen.

6 Big-Island-Tipps für Faulenzer

 Bodysurfen am White Magic Sands Beach in Kailua-Kona 

Dieser Strand bietet die besten Bodysurf- und Bodyboard-Bedingungen auf Big Island. Die Brandung ist gleichmäßig und stark genug, um Bodysurfer sanft in die sandige Bucht gleiten zu lassen. Der Strand ist bei Einheimischen und Touris gleichermaßen beliebt. Die Touristen erkennt man spätestens dann, wenn sie versuchen ins Wasser zu gehen. Die Wellen sind so stark, dass gleich mal der ein oder andere zurück an den Strand gespült wird. Spektakuläre Stunts sind dabei garantiert! Damit ja keiner untergeht gibt´s auf dem Strand durchtrainierte Lifeguards. Anreise: White Magic Sands oder La´aola Beach Park befindet sich direkt in Kailua-Kona; 77-6452 Alii Drive – Kailua Kona, HI 96740

 

Traumhaft schwarzer Sandstrand 

Der Punalu´u Black Sand Beach auf Big Island ist ein Must für jeden Besucher. Durch die hohen Palmen wirkt der Strand besonders mystisch. Seine Färbung hat er durch jahrelange Abtragung der Lava, die ins Meer fließt, erhalten. Der Strand ist wegen seines ruhigen Wassers ein wahres Paradies für Schnorchler. Schildkröten tummeln sich im Wasser und knallbunte Fische kommen bei dem kontrastreichen Untergrund besonders zur Geltung. Der ruhige Strand ist ein perfekter Ort zum Picknicken, Schwimmen und Entspannen. Anreise: Highway 11, zwischen Volcano-National-Park und South Point.

 

Ahalanui Pool

Wer schon immer mal in einem natürlichen, von einem Vulkan erhitzten Whirlpool baden wollte, der sollte nach Ahalanui fahren. Hohe Palmen säumen das Becken. Im Pool hat man einen tollen Blick über das Meer und hört die Brandung gegen die stabile Poolwand krachen. Hier lässt es sich definitiv länger aushalten! Anreise: Highway 137 hinter dem Meilenstein Nr. 10

 

Insidertipp: Schwimmen mit den Delfinen 

Der Kealakekua Bay ist ein herausragender Ort in vielerlei Hinsicht. Hier kann man mit Spinnerdelfinen schwimmen bzw. schnorcheln, Kajakfahren oder in ein Stück hawaiianische Geschichte eintauchen. Dieser Ort ist nicht nur eine der wichtigsten religiösen Stätten der Hawaiianer, es ist das Fleckchen Erde, das James Cook – und mit ihm die Außenwelt – das erste Mal betrat und dadurch das Schicksal der Bewohner veränderte. Die Ka´awaloa Cove im Norden der Kealakekua Bay zählt zu den besten Schnorchelspots von Big Island und ist vor allem bei den Einheimischen sehr beliebt. Nicht nur weil es ein geschützter Ort vor den großen Wellen ist, sondern weil hier viele Schildkröten, Delfine und im Winter auch Wale zu sehen sind. Einheimische berichten, dass sie auch beim Kajakfahren immer wieder Spinnerdelfine sehen. Anreise: Die Napo´opo´o Road, die vom Highway 11 abzweigt, geht 7 km hinunter zum Meer. Die Straße endet am Parkplatz des Napo´opo´o Beach and Wharf. Danach geht´s zu Fuß weiter.

 

Freizeitpause auf einer der berühmten Kaffeeplantagen 

Einer der besten Kaffees der Welt kommt aus Kona! Daher liegt es nahe eine der zahlreichen Kaffeeplantagen zu besuchen. Hula Daddy bspw. eine Boutique-Kaffeefarm am nördlichen Ende des Anbaugebiets von Kona. Auf 420 Meter Höhe des Vulkans Mount Hualalai – 5 Minuten oberhalb der Stadt Kailua-Kona – ragt wie aus dem Nichts diese familiäre und überschaubare Plantage empor. Der Kaffee wird hier nur in kleinen Mengen angebaut. Die hohe Lage, eine konstante Bewölkung und die reichhaltige Vulkanerde an den Hängen des Hochlandes von Kona machen diesen Kaffee so einzigartig mild und zugleich aromatisch. Nicht umsonst ist der Hula Daddy-Kaffee schon mehrfach prämiert. Am besten einfach spontan hinfahren. Es gibt gratis Verkostungen und zeitlich fixierte Touren, die sehr interessant und informativ sind! Dieser Kona-Kaffee ist zwar nicht gerade preiswert, aber es lohnt sich definitiv einige Päckchen mit nach Hause zu nehmen. Tipp: Kaffee mit der Aromanote Red Bourbon probieren – mein absoluter Lieblingskaffee! Anreise: Hula Daddy, 74-4944 Mamalahoa Hwy, Holualoa, HI 96725, USA

 

Roadtrip zu den Cowboys

Big Island hat auch eine andere Seite – und die kann man perfekt mit dem Auto erkundschaften. Ein Roadtrip von der windgepeitschten Kohala Coast ins östliche Landesinnere Waimea (auch Kamuela genannt) ist ideal, um der Zivilisation den Rücken zu kehren. In Waimea steht auf den Stoppschildern „Whoa“ statt „Stop“. Schafe und Rinder queren die Straße. Grünes Weideland und prachtvolle Ranches geben einem plötzlich das Gefühl mitten im wilden Westen zu sein. Diese Gegend ist die Heimat der Paniolos, der hawaiianischen Cowboys. Auf der Kahua Ranch bekommt man Einblicke in diese einzigartige Lebensweise. Die malerische Landschaft von Waimea erkundet man am besten auf einem Pferderücken oder mit dem Quad. Anreise: Von der Kohala Mountain Road (Highway 250) nördlich von Waimea in das charmante Städtchen Hawi. Nicht vergessen: Pololu Valley Lookout mitnehmen. Von hier aus hat man eine tolle Aussicht auf die Hamakua Coast.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TAGS

5. August 2018

RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

*

Kerstin Gutleder
Austria

Couchsurfing kennt ihr... der neue Trend heißt Freizeitsurfing! Ich surfe für euch durch die coolsten Freizeitangebote! Dabei zeige ich euch die neuesten Freizeittrends und teste selber die spannendsten Aktivitäten. So verpasst ihr garantiert nichts mehr! Viel Spaß beim Durchstöbern und Ausprobieren! Eure Freizeitsurferin Kerstin