Adventure Worldwide

MAUNA KEA – DER HÖCHSTE BERG DER WELT

By on 24. Oktober 2017

Lieber Reinhold Messner – den höchsten Berg der Welt schaff´ich locker! Meine Reise auf einen 10.000er.

Die Sonne ist gerade untergegangen. Ein atemberaubender Anblick. Der Himmel färbt sich in alle Rottöne, die unendliche Wolkendecke lässt mich glauben, dass ich mich in einer überirdischen Welt befinde. Unwirklich allemal. Es ist ruhig. Die wenigen 100 Menschen, die sich heute Nacht am Mauna Kea zusammengefunden haben, starren ehrfürchtig alle in die gleiche Richtung. Ich bin überwältigt von dieser Größe, dieser Zufriedenheit, die mich gerade überkommt. Eine unglaubliche Schönheit.

Alleine für diesen Anblick lohnt es sich die Reise auf den höchsten Berg Hawaiis anzutreten. Mit 10.203 m ist der Mauna Kea noch dazu der höchste Berg der Welt – wie cool ist das denn! Ich kann sagen, ich stehe gerade am höchsten Berg der Welt, ohne Sauerstoffmaske, ohne Frostbeulen, ohne mein Leben zu riskieren. Der Vollständigkeit halber muss ich an dieser Stelle natürlich anführen, dass die 10.203 m vom Meeresgrund gemessen werden, über der Meeresoberfläche ragt der Mauna Kea 4.205 m in die Höhe. Dem Hochgefühl am Gipfel tut das aber keinen Abbruch.

Aber von Anfang an. Kerstin und ich sind im Februar in Hawaii unterwegs und hoppen von Insel zu Insel. Big Island ist ein Fixpunkt. Das ist die jüngste und größte von insgesamt 137 Inseln. Der inaktive Mauna Kea ist einer von 5 Vulkanen auf Big Island. Von Hilo aus entschließen wir uns mit www.arnottslodge.com eine Tour auf den Mauna Kea zu buchen. Warum eine Tour? Mit dem Mietwagen kommt man gut bis zum Visitor Center auf 3700 m. Danach geht es auf nicht asphaltierter Straße hinauf, Allrad unerlässlich. Außerdem ist das letzte was ich in meinen Koffer eingepackt habe Winterkleidung. In 4.000 Meter Höhe wird es aber ganz schön kalt, und die Organisatoren stellen dicke Jacken zur Verfügung.

 

Auf dem Mauna Kea verschwinden die vielen Farben langsam und der Himmel wird stock dunkel. Millionen von Sternen und Planeten leuchten plötzlich so klar, dass man das Gefühl hat sie angreifen zu können. Rund um uns befinden sich 11 Observatorien, die von unterschiedlichen Nationen betrieben werden. Sie alle schauen hinauf zu den Himmelskörpern um das Treiben in den unendlichen Galaxien zu beobachten. Langsam spüre ich meine Finger und Zehen nicht mehr. Nach einer Stunde in über 4.000 m Höhe dringt die Kälte trotz dicker Jacke langsam in alle meine Glieder. Wie gerufen deutet uns in diesem Moment unser Guide, dass wir wieder in den Geländewagen einsteigen sollen. Er fährt mit uns zu einer tiefer gelegenen Stelle.

 

Ein bisschen aufgewärmt von der kurzen Fahrt steigen wir wieder aus und starren zu den tausenden Himmelskörpern empor. Bei diesen unglaublich vielen Sternen fällt es schwer auch nur ansatzweise mit meinen spärlichen astronomischen Kenntnissen zu glänzen. Wo war noch einmal der große Wagen?  Plötzlich erstrahlt ein künstliches grünes Licht. Nein keine außerirdische Begegnung – unser Guide hat seinen Laser-Pointer ausgepackt und der reicht tatsächlich bis hinauf zu den Sternen. Was folgt ist eine spannende Reise durch die Sternenkunde, ein Vortrag von dem ich zugegeben nur mehr wenig weiß. Die Faszination überwiegt bis heute.

 

Dieser Trip macht vor allem eines: Eindruck! Ich war tief berührt von dem Schauspiel der Natur und kann nur jedem empfehlen dem Ruf des höchsten Berges der Welt, dem Mauna Kea, zu folgen.

 

Picture Impressions
Facts

Tourenanbieter: Mauna Kea Summit Adventures, Arnottslodge

Gebuchter Tourenanbieter: https://www.arnottslodge.com/adventure-tours/mauna-kea-summit-tour

Kosten: 180 $ / person

Dauer: von ca. 15:00 Uhr bis Mitternacht

Anfahrt: je nach Tourenanbieter von Hilo und Kailua-Kona aus möglich! Autofahrt von Hilo – Mauna Kea: 1 Std. 15 Min; Autofahrt von Kailua-Kona – Mauna Kea: 1 Std. 40 Min.

[hue_it_maps id=“18″]

 

Written by Freizeitsurferin-User „theirishcoffee“

 

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

*

Kerstin Gutleder
Austria

Couchsurfing kennt ihr... der neue Trend heißt Freizeitsurfing! Ich surfe für euch durch die coolsten Freizeitangebote! Dabei zeige ich euch die neuesten Freizeittrends und teste selber die spannendsten Aktivitäten. So verpasst ihr garantiert nichts mehr! Viel Spaß beim Durchstöbern und Ausprobieren! Eure Freizeitsurferin Kerstin