Gadget Video

LAYBAG

By on 1. August 2017

In nur 4 Sekunden ist das Luftsofa aufgeblasen! Fake oder Real?

Unzählige Werbevideos im Netz zeigen, dass der Laybag mit nur zwei Mal durch die Luft schwingen, aufgeblasen ist!

 

Ich mache den Test! Seht selbst ob es möglich ist…

How it works in Reality – der Test

 

Der Aufbau

Das Befüllen des Produktes mit Luft erfolgt, indem man es zweimal durch die Luft schwingt – mit viel Übung sicherlich möglich. Ansonsten muss man zuerst die richtige Technik finden. Dennoch, die Idee ist gut – endlich gibt es ein Produkt, dass die gute alte Luftpumpe und die eigene Lungenpuste hinfällig machen. Hat man es schließlich geschafft den Laybag mit Luft zu füllen, muss man die Öffnung schnell zusammenrollen und schließen.

 

Der Komfort

Die Fläche ist groß genug um bequem darauf zu liegen; Im Sitzen haben 3 Personen darauf Platz. Eine Eigenschaft, die es erlaubt, dass das Luftsofa im Gras, im Sand, im Wasser und am Strand, aber auch bei Reisen, Wandern, auf Festivals oder in den Bergen genutzt werden kann. Nach dem Abbau passt der Laybag wieder bequem in den Transportbeutel.

 

Das Material

Außen wird eine sehr robuste und widerstandsfähige Art Nylon verwendet: Ripstop Nylon. Dadurch kann das luftige Möbelstück auch auf Kies, Sand und anderen steinigen Untergründen verwendet werden ohne kaputt zu gehen. Auch auf dem Wasser ist es einsetzbar. In meinem Test, bin ich allerdings nicht völlig trocken geblieben!

Die innere Schicht besteht ebenfalls aus Kunststoff, der hier aber besonders luftdicht ist, damit die einströmende Luft vom „Aufblasen“ möglichst lange im Sofa bleibt. Die Luft im Inneren hält bis zu 8 Stunden, danach sollte man das Luftsofa für den bequemen Liegekomfort wieder erneut aufblasen.

 

Größe und Gewicht 

Das Luftsofa selbst hat ein Gewicht von nur 1,5 kg. 200 kg hält es im aufgeblasenem Zustand aus. Einige Modelle haben sogar seitliche Taschen. Der Laybag hat eine Umfang von: 210 x 100 cm – wenn es vollständig aufgeblasen ist; 17  x 37 cm – wenn es in der Tragetasche verstaut ist.

 

Der Abbau

Der Abbau ist einfach und schnell – definitiv fixer als bei jeder Luftmatratze. Nach dem Öffnen des Ventils entweicht die Luft, wodurch der Laybag in sich zusammenfällt. Das Luftsofa kann man nun problemlos zusammenrollen und an den Enden zusammenklappen. Verstecken sich etwaige Luftposter beim Zusammenrollen, dann genügt ein wenig Druck an den richtigen Stellen und das Problem ist gelöst. Zum Verfrachten ab in den Transportbeutel – somit ist der Laybag optimal verstaut!

 

Laybag, Lamzac oder andere Alternativen?

Eine sehr gute Alternative zum Laybag ist das Lamzac-Luftkissen. Das in Amsterdam sitzende Design-Unternehmen Fatboy, welches das Kissen unter dem Namen Lamzac vertreibt, ist bereits 2011 berühmt für ihre innovativen Sitzliegen geworden. Die Qualität ist hochwertig, die Größe 200 x 50 x 90. Der neueste Clue der Firma: aufblasbare Sitzsäcke! Ein echter Verkaufsschlager – auch in den USA.

Neben den beiden, gibt´s auch noch Kaisr und Kozē auf dem Luftkissen-Markt. Wer das Original ist? Um diese Frage ist nun ein regelrechter Luftkissen-Plagiatstreit ausgebrochen – dem Kunden kann´s allerdings egal sein… hauptsache der Komfort und die Qualität stimmen.

 

Facts

Anbieter: Laybag, Lamzac, auch via Amazon bestellbar

Kosten: ab 50 Euro – je nach Anbieter

TAGS
RELATED POSTS

LEAVE A COMMENT

*

Kerstin Gutleder
Austria

Couchsurfing kennt ihr... der neue Trend heißt Freizeitsurfing! Ich surfe für euch durch die coolsten Freizeitangebote! Dabei zeige ich euch die neuesten Freizeittrends und teste selber die spannendsten Aktivitäten. So verpasst ihr garantiert nichts mehr! Viel Spaß beim Durchstöbern und Ausprobieren! Eure Freizeitsurferin Kerstin